05. Juli 2017 — demokratisierung

femmestrails ist ein visueller Kommentar der Fotografin Jenny Schäfer zu meinem Text das-schweigen-und-das-schreien-aka-call-and-response, der am 8. März, dem Weltfrauentag, auf unserem Blog online ging.
Der Blick der Fotografin reibt sich am Text und überblendet ihn. Motive des Häuslichen, des Privaten und des Politischen evozieren neue Interpretationsketten. Das gleiche Kleid der Frau in Rot, die im Text #womaninred und Sinnbild der Proteste in Istanbul ist, wird bei Jenny Schäfer zur ikonischen Darstellung einer VIP-Mutter (Wir sehen: Charléne von Monaco, am Pool mit Kindern und Ehemann), der im Text verhandelte Ursprung der Welt von Gustave Courbet wird zur scheinbar flüchtig gescribbelten Skizze. Jenny Schäfer legt die Schichten von möglichen Bildern unter der Haut der Wörter frei. — Kommentar von Sandra Gugić

Alle Bilder: Jenny Schäfer, 2017

Jenny Schäfer — (geboren 1985 in Kassel, DE) entwickelt installative Arrangements ihrer Fotografien in haptischen Kombinationen mit Objekten und Text. Dabei bespielt die Künstlerin Bücher, Räume, digitale Orte. Sie publiziert Künstlerbücher, die national und international ausgestellt wurden. Ihr thematischer Fokus liegt auf Materialien und Darstellungsweisen der Alltagsästhetik. Am 30. Juni 2017 eröffnete ihre aktuelle Ausstellung This is no Science Fiction dank des Instituts für moderne Kunst im Zumikon, Nürnberg. www.moderne-kunst.org
www.jennyschaefer.de